Physiotherapie bei Hypermobilität

Personen, welche in mehrere Gelenken sehr gut beweglich sind, werden als überbeweglich oder "hypermobil" bezeichnet. Dies kann in manchen Fällen zu Beschwrden und Schmerzen führen, zudem kann die Hypermobilität auch ein Zeichen für ein Ehlers-Danlos Syndrom (EDS) sein

Gere Luder befasst sich mit seiner Forschungsgruppe im Inselspital seit 2006 mit dieser Thematik. Regelmässig berät und behandelt er Patientinnen mit Hypermobilität und EDS. Zudem ist er Mitglied in der EDS Society und engagiert sich dort in der Arbeitsgruppe der Gesundheitsfachleute.

Die konkrete Therapie kann sehr unterschiedlich sein und richtet sich primär nach der Situation der Patientin. Häufig stehen Schmerzlinderung un die Erarbeitung von Alltagsaktivitäten im Vordergrund. Hilfsmittel für den Alltag oder Fragen zu Übungsprogrammen, Training und Sport kommen ebenfalls oft zur Sprache.